Bild zu Sachgebiet A3, A5

Das Zusammenspiel der einzelnen VIA-S Module sichert Ihnen einen schnellen und fehlerfreien Datenaustausch. Daten können einmalig dezentral erfasst und  in den verschiedensten Bereichen genutzt werden. Hier am Beispiel des Gruppenbuchs in der Klientenverwaltung und der Materialwirtschaft:

Beispiel 1: Das Gruppenbuch

Die Fertigungsorganisation einer WfbM wird durch den Einsatz des Gruppenbuchs vereinfacht. Durch die Beachtung von Fehlzeiten der Klienten und der damit verbundenen Reduktion von Kapazitäten können Produktionsengpässe genauer analysiert und durch Umplanung am Fertigungsleitstand reduziert werden. Zudem können die durch die Zuordnung von Klienten zu Fertigungsaufträgen wertvolle Informationen zur Nachkalkulation der einzelnen Produkte gewonnen werden.

Angaben können direkt über das Gruppenbuch maschinell (z.B. durch ein Zeiterfassungssystem) oder manuell gepflegt werden.

Durch die Integration im Personenzentralbild stehen alle Informationen zu Ihren Klienten als schnell aufrufbare Visitenkarte zur Verfügung.

Beispiel 2: Interne Anforderungen

Über die VIA-S Materialwirtschaft können Sie Ihre internen Bedarfe sowohl im Bereich Arbeit, als auch im Bereich Wohnen (Hauswirtschaft) bedarfsstellenspezifisch beantragen und verwalten.

Eine Bedarfsmeldung kann entweder einer Bedarfsstelle (z.B. Wohn- oder Arbeitsgruppe) oder aber einem oder mehreren Klienten zugeordnet werden. Dadurch wird es möglich auch den persönlichen Bedarf der Betreuten über die zentrale Beschaffung abzuwickeln. Die Gruppenleiter können direkt aus dem Gruppenbuch heraus Ihren Bedarf klienten- oder bereichsbezogen bestellen.

Abhängig vom Status des Bestellers kann die Genehmigung für die Anforderung entweder automatisch oder aber durch eine weitere Person erteilt werden.

Durch die Kopplung mit dem automatischen Bestellwesen können Bestände bei hoher Lieferfähigkeit reduziert werden.

Ist eine Verknüpfung zum VIA-S Rechnungswesen vorhanden, werden ausgelieferte Anforderungen den entsprechenden Kostenstellen belastet und ggf. direkt mit dem Eigengeldkonto des Klienten verrechnet.

 

Weitere Vorteile der Integration einzelner Module erhalten Sie in unseren Informationsbroschüren.