Bild aus der Pflege

Die Schiedsstelle hat am 10.06.2013 über die Zukunft der „Pflegetransparenzvereinbarung stationär“  entschieden. Da die Einspruchsfrist abgelaufen ist, wird die neue Vereinbarung zum 1. Januar 2014 in Kraft treten.

Obwohl sich am Grundsatz der Benotung nichts ändern wird, gibt es einige interessante Neuerungen:

 

  • Grundsätzlich werden bei jeder Prüfung neun Bewohner überprüft, wobei in jeder Pflegestufe drei Bewohner einbezogen werden.
  • Es wird eine zusätzliche Nachweisebene eingeführt. Der Einschätzung der Pflegefachkraft wird eine besondere Bedeutung eingeräumt werden. Diese wird dann in den Prüfbericht aufgenommen.
  • Die hinter jeder Note liegenden Skalenwerte werden angepasst. Das kann im Einzelfall dazu führen, dass sich die Notenwerte verschlechtern.
  • Kriterien zur Kontrakturenprophylaxe entfallen gänzlich.
  • Der Umgang mit der Bedarfsmedikation wird separat geprüft.
  • Einige Kriterien, die sich nur auf die Dokumentation oder das Vorhalten von Verfahrensanweisungen beziehen, sind gestrichen worden.
  • Geringfügig ändern wird sich die formale Darstellung der Ergebnisse im Internet.
  • Die Ausfüllanleitung für die Prüfer wird überarbeitet und den Änderungen angepasst.